Die Besucherin

heisst ein phänomenales buch von maeve brennan. hier sind jedoch andere besucherinnen derzeit. na, vielleicht sind sie schon wieder weg – jaja, läuse. alles tutti, in kita/schule/hort hängen ständig diese zettel: wir haben läuse! achtung läuse! jetzt hat es das miamädchen erwischt und natürlich mich auch. ich habe immer läuse wenn andere läuse haben oder wenn andere auch keine….

egal. kind zwo wurde behandelt. mit shampoo. duftig und einfach. dann war da noch ein rest ratiopharm läusestopp und ich dachte, he, warum nicht, wenns schon da ist, nehme ich das doch gleich. ich habe mir die packung über die haare gegossen, einmassiert, durchgekämmt. ölig, klar. ein öliges läusemittel eben. womit ich nun nicht gerechnet hatte war, daß das öl einfach nicht mehr aus den haaren zu waschen war. heisses, oh so heisses wasser, seife, shampoo 1, 2 oder 3, duschgel, duschschaum – nix hat geholfen. ich habe die haare an tag eins 10 mal gewaschen. an tag zwei morgens 2 mal. abends 3 mal. und heute früh noch 2 mal. jetzt, nach 17 wäschen mit heissem, sehr heissem wasser und unmengen von waschmittel, sehen die haare wieder normal aus. was ist aber nun mit dem komischen kribbeln auf der kopfhaut?

kosmetik im zeitfenster

eine knappe stunde und dann heute früh im wartezimmer brigitte gelesen mit tollen kosmetiktipps. kaffeepeeling. okeh, ich wollte duschen lang und heiss heute in meinem kleinen zeitfenster zwischen kindertherapie und bringen und job. dazu einen kaffee. da passt kaffeepeeling ganz wundervoll und hinterher kein eincremen, toll. klappt alles super. tolle haut. kein eincremen, zeit gespart! aber: der kaffeesatz läuft nicht ab und dann, angezogen und shit, braunes gesplatter und ränder und die kaffeemilch ist übergekocht, eigentlich wäre jetzt badezimmerputzen dran….

neenee, lieber noch zehn minuten kaffee vor der kiste. cheerio!

ein landmädchen in der großen stadt

so kam ich mir neulich beim spaziergang durch mitte vor – durch ein paar läden am frühen abend, bei marimekko und ittala die tassen teller becher bewundert, wieder keine emailleschüsseln beim okversand gekauft und festgestellt, daß der küchenhänger aus metall, hübsch aussieht aber so schrottig und schief ist, den schal bei cos gabs nicht mehr, das buch das ich suchte, habe ich nicht gefunden und puh, zwischendurch nen kaffee, die oranienburger straße lang mit der straßenbahn, das war so dunkel! und ich war wieder nicht bei do you read me und den kaffee habe ich nicht bei keyser soze getrunken (those days are gone), egal, krimskramsläden und klamotten, alles sehr hübsch und – für mich als flohmarkt & secondhandfrau – ganz schön teuer. und es fiel mir auf, daß ich schon hundert jahre nicht mehr durch die läden bin, daß ich das ganze ding nicht mehr kenne und – huch! kam mir vor wie ein verlaustes dickes mädchen aus kreuzberg das an diese einkaufsorte irgendwie nicht passt.

und dann war ich auch wieder froh. ich habe am ende eine haarspange bei muji gekauft. das sind die tollsten haarspangen für dickes haar. schnell drin und sie halten. musste lachen beim gedanken, daß eine frau, die sich vornimmt nicht mehr zu konsumieren, darüber ein buch schreibt, das sie dann ja verkaufen möchte, gell – menschmensch, da schüttelt das kleine landmädchen den kopf….

want need wear read möchte brauche trage lese

ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich die deutsche version okeh finde oder nicht. ich finde diese blätter bei bleubird so toll. PRODUKTE! ich darf diesen monat null konsumieren, nicht mal übern flohmarkt geht, so pleite bin ich derzeit. es ist buy nothing month for me! daher hier auch sparen: ohne bilder! winterkram und wolle wäre dran, aber nee. noch warten. kohlen bestellen. nee. noch warten. wir müssen alle ein wenig frieren und spenden sammeln für schlafsäcke mit beinen….

aber: ich wünsche mir: viele ballons, glitzerkram und ein holziges badeöl

ich brauche: eine winterjacke für kind zwei & eine für mich

ich trage: olle schwarze shirts, eine olle verwaschene royalblaue röhrenhose, schwarze stiefel und den schal den ich immer trage, schwarz dünn und feine wolle, eine alte swatch und einen zopf mit bunten haargummis. meine handtasche ist von eastpak. wow!

ich lese: jo nesbo leopard, ja, das wird wohl nix mehr mit krieg und frieden in diesem jahr –

thank god it’s friday

hach ich steh auf das lied im kopf. sonst im kopf: der nächste termin, verlust der lieblingsjeans, kinderschuhe….

immer dieses kaufenkaufenkaufen. oder auch: sachen besorgen müssen. die kinder haben keine schuhe fürn frühling. sie haben winterschuhe und sandalen und gummistiefel. das miamädchen liebt gerade zwei nummern zu grosse schuhe und schlurft damit durch die gegend, zum spielen und klettern und radfahren sind die nix. also durch die läden, kaufhaus, ein schicker, ein normaler schuhladen. ergebnis: lev hat schuhe, die am abend beim zuhause nochmal anprobieren kaputt gehen, das miamädchen hat keine, weil die die gepasst haben und wirklich toll aussahen hundert euro kosteten. in allen anderen watschelte sie dummerweise wie ne ente. hundert euro für ein paar kinderschuhe finde ich zuviel. die entscheidung/erneute suche verschiebe ich auf nächste woche.

ne jeans. habe ich nicht. eine lieblingsjeans zum immer anziehen. weil meine (kuyichi keith) hat nun wirklich aufgegeben. hundertmal geflickt, jetzt geht nichts mehr. das modell kann ich leider nicht nachkaufen, gibts nicht mehr. eine neue brille brauche ich auch, die alte ist kaputt und die mit der ich gerade rumlaufe… naja. wie konnte ich sowas mal immerzu tragen und damit glücklich sein? oder war ich damit gar nicht glücklich?

sonst: zahn. schmerz on/off. schnupfen. husten. entspannte termine und: die sonne! das wochenende in den garten aber vorher steht noch: babyschwimmen. puh. (diese kinderkursscheisse muss aufhören. dafür, dass ich davon nicht so viel halte, die kinder immerzu irgendwo hinzukarren, bin ich auffallend häufig damit beschäftigt). jetzt aber: habe ich mich über nichtigkeiten ausgekotzt und kann leicht, fröhlich und schlecht angezogen in den tag!

ein abend vor der kiste

chai, ganz wunderbarer chai, süss und milchig. danke b.! der hält mich aufrecht vor der kiste, eine bewerbung sollte ich dichten, also echt dichten, mein hirn ist blank und da schau ich doch mal, was für taschen es bei airbagcraftworks und bei freitag gibt. ich steh auf baden baden von airbag und auf diese von freitag. ich habe meine steuer noch nicht zurück, ich habe noch keinen neuen job, na, besser bezahlt sein wird er eh nicht, ich habe noch nix aufm flohmarkt verkauft. aber: ich will eine tasche. noch bevor ich irgendwas anderes tu. onlineshops sind grausam und ich liebe sie meist am abend. für ne dvd kucken, auch das liebe ich am abend, ists zu spät, mal wieder mit den kindern eingeschlafen und dann sind se immer wieder aufgewacht mamamamamama! naja, so kommts, dass ich bevor ich was zustande krieg 1. 2 liter chai trinken  2. eine freitag tasche bestellen und 3. aufm balkon eine rauchen muss. erst dann ist mein hirn frei für bewerbungsdichtung. das leben ist manchmal kompliziert und manchmal doch so einfach.

für wäsche

die tollste wäscheleine, nee, wäscheständer, nee, wäschehängdings, das tollste! kenne das aus england, ist mir in portugal wieder begegnet und habe es gestern im netz gefunden. plus dort gibt es auch noch diesen fabulösen holzständer, der mir vor jahren kaputt gegangen ist. ach! so viele schöne möglichkeiten für die nasse wäsche! gestern abend habe ich dann endlich mal control gesehn, den film fand ich so naja, ich mochte den hauptdarsteller einfach so gar nicht und auch die frau lara nicht, die zuhausebleibende ehefrau hat mir das herz zerrissen, na, beinahe. das schwarzweiss, die bilder der strassen und die musik warn toll. warum hat joy division noch nie meinen weg gekreuzt? vor zwanzig jahren oder so hätte ich das ganz schön klasse finden können. jetzt bin ich voll auf softies, was anderes geht nicht mehr. aber, worauf ich hinaus wollte: im film spielt dieses wäschehängdings eine zentrale rolle. soll das nun heissen, ich muss mir so ein gerät kaufen? und die wäsche in der küche trocknen, und meine kinder riechen dann immer nach suppe? ja, ich auch, klar. muss ich mir nochmal überlegen. bergarbeiterkörbe zum hochziehen statt kleiderschrank fänd ich dann doch schicker. und die wäsche in den trockner.